Spende an Jugendbüro Ahrtal

Spende an Jugendbüro Ahrtal

Kolpingsfamilie Besseringen spendet 1800€ an Jugendbüro Altenahr

„Gestern kam die Entscheidung, dass das Jugendbüro abgerissen werden muss“ sagte Patricia Kriebs. Sie ist dem Aufruf des Landkreises Saarlouis gefolgt und hat sich freiwillig ins Ahrtal entsenden lassen, um bei der Bewältigung der Flutkatastrophe zu helfen – erst für wenige Wochen, mittlerweile schon seit September. Die Schäden sind im Ahrtal allgegenwärtig. Aber dennoch ist die Situation sehr unterschiedlich: Einige Häuser wurden weggerissen, andere sind überhaupt nicht beschädigt. Zum Teil sind Dörfer immer noch schlecht über Behelfsstraßen zu erreichen. „Das macht die Kinder- und Jugendarbeit besonders schwer, da ganz unterschiedliche Probleme auf die Verantwortlichen zukommen“ sagt Frau Kriebs. Das Jugendbüro kümmert sich seit vielen Jahren um die Kinder- und Jugendarbeit im Ahrtal. Werner Söller, der Jugendpfleger und Leiter des Büros, freute sich schon auf die Feier zum 30-jährigen Bestehen. Die Feier fand dann anders als geplant und in einem sehr kleinen Rahmen statt. Neben den Flutschäden erschwert auch noch die Corona-Pandemie die Arbeit vor Ort. Zu dem kleinen Team des Jugendbüros gehören noch die FSJ Mitarbeiterin Annika Feldmann aus Adenau und die europäische Freiwillige Agi aus Mártély/Ungarn, die bis Ende Januar 2022 mitarbeiten. Neben dem Verlust des kompletten Materials kommt nun das Problem hinzu, Neuanschaffungen lagern zu können, da die Lagerräume nicht mehr existieren. Trotzdem ist es Werner Söller und seinem Team gelungen, viele Aktionen für Kinder und Jugendliche durchzuführen, wie Ausflüge, eine Zirkuswoche und aktuell ein Programm zu Weihnachten. Die kontinuierliche und zuverlässige Arbeit vor Ort hat über die Jahre ein stabiles Netzwerk entstehen lassen, dass die kleine Gruppe des Jugendbüros wahre Wunder vollbringen lässt. 

Die Kolpingsfamilie Besseringen hatte Spenden für das Jugendbüro gesammelt, nachdem ein Mitglied der Kolpingjugend im Sommer bei den Aufräumarbeiten geholfen hatte und von dem Schicksal des Jugendbüros hörte. Insgesamt sind 1.800€ zusammengekommen. Die Mitglieder des Vorstandes der Kolpingsfamilie (von links: Horst Bedersdorfer, Gerard Karrenbauer, Prof. Dr. Georg Schneider, Christine Karrenbauer) übergeben die Spende an Patricia Kriebs (rechts im Bild) auf ihrem Heimweg nach Saarlouis. 

Sie können die Arbeit des Jugendbüros Altenahr auch weiterhin durch Spenden unterstützen:
Fluthilfe – Sailer – Kreis 
IBAN DE57 3706 0193 0020 5400 10 
mit dem Stichwort „Fluthilfe Sailer“
Verwendungszweck: Jugendbüro Altenahr